Mosel

Zweimal besuchte ich die Mosel, Ostern 2013 und im Herbst 2014 im Rahmen einer Trike-Tour.

Der Ausgangspunkt für die Wanderungen und Ausflüge war beide Male Beilstein, ein kleines mittelalterliches Dorf westlich von Cochem.

 

Beilstein bietet neben den ganzen verwinkelten alten Gassen mit den wunderschönen alten Häusern auch eine traumhaft gelegenene Burgruine mit schönem Blick über das Moseltal welche früher auch im Besitz des Fürsten von Metternich war.

 

Die alte Reichsstadt Cochem geht auf eine Gründung der Römer zurück ist jedoch bekannter durch die wunderschöne und restaurierte Reichsburg. Nicht nur der Ortskern lädt zum Bummeln ein sondern auch die Weinberge im Umfeld der Stadt sind lohnendes Ziel für Wanderer.

 

Eine Mosel-Schifffahrt ist ein interessantes Unterfangen. Eine Fahrt durch die Schleusen sollte man mindestens einmal erlebt haben.

 

Trier, im 4. Jahrhundert eine der vier Hauptstädte des Römischen Reichs bietet neben einer Vielzahl von Ausgrabungen wie den Kaiserthermen als Monument aus der Römerzeit auch den alten Kaiserpalast und das berühmte Porta Nigra. Der Dom ist nicht nur architektonisch sehr interessant, saßen doch hier im Mittelalter die Trierer Bischöfe, die im Range von Kurfürsten bei der Wahl der deutschen Kaiser ein gewichtiges Wort mitsprachen. Für politisch Interessierte ist das Geburtshaus des wohl wichtigsten deutschen Philosophen ein Pflichtbesuch - das Karl Marx Haus.